„Für jede Aufgabe das richtige Finishing-System“

„Für jede Aufgabe das richtige Finishing-System“

16. Oktober 2019

Die Rossimedia GmbH & Co. KG spezialisierte sich schon im Gründungsjahr 2002 in Issum (NRW/Kreis Kleve) auf den Digitaldruck und investierte bereits wenige Jahre später mit einem UV-Plattendrucker in den Bereich LFP. Heute besitzt das Unternehmen einen breit gefächerten Maschinenpark, der es ermöglicht, Klein- und Großformate unterschiedlichster Materialien zu bedrucken. Das Portfolio ist entsprechend groß und vielseitig: Neben Plattendirektdrucken bis zu einem Format von 320 x 203 cm, CNC-Fräsungen, Rollendrucken, einer umfangreichen Digitaldruckstraße mit sämtlichen Weiterverarbeitungssystemen kann Rossimedia auch den gesamten Bereich der Werbetechnik abdecken. Textildrucke, Beschriftungen und Montagen gehören ebenfalls zum Repertoire.

Im Rahmen einer Produktionserweiterung zog Firmengründer und Geschäftsführer Markus Roß mit Rossimedia 2009 in einen Neubau nach Sonsbeck (NRW/Kreis Wesel), erweiterte diesen zwei Mal und mietete 2018 noch ein Außenlager an.
Mit 105 Mitarbeitern, davon 55 Teilzeitkräften, agiert der Betrieb deutschlandweit, in Holland und in der Schweiz und liefert sogar europaweit aus. 99,5 Prozent der Jobs sind B-to-B-Geschäfte, die man mit Agenturen und den Herstellern selbst abwickelt. Zehn Vertriebsmitarbeiter kümmern sich mitunter um die Betreuung von Bestandskunden und die Neuakquise.
Alle Produktionsmaschinen in Haus sind nicht älter als fünf Jahre, denn Markus Roß legt in seinem Digitaldruckzentrum größten Wert auf neueste Technik, die bei bis zu 8000 m² Großformatdrucken und bei bis zu 300.000 DIN A4-Digitaldrucken sowie für viele weitere Produkte einfach funktionieren muss.

Für eine Erweiterung im Multifinishing-Bereich nutzte Rossimedia den Kontakt zu FKS, dem Spezialisten für Weiterverarbeitungsmaschinen bei Hamburg und dessen Gebietsverkaufsleiter Oliver Jobi.
Mit dem Ziel der Vollautomatisierung verschiedenster Finishingaufgaben in der Zukunft, erweiterte man den Multifinisher FKS/Duplo DocuCutter DC-615, mit dem man seit 2013 gute Erfahrungen gemacht hatte, um das Nachfolgemodell DC-616. Und weil der Bedarf für Schneiden, Rillen und Perforieren in einem Arbeitsgang so groß war, wurde gleich eine zweite zusätzliche Maschine aufgestellt.
Rillen, Perforieren und Falzen in einem Arbeitsgang erledigt die FKS/Foldmaster Touchline CP375 Duo & TCF375 – eine Kombination aus zwei Maschinen, die mit benutzerfreundlichem Touchscreen, einfacher Handhabung beim Rüstvorgang, einem Vakuum-Stapelanleger und vielfachen Einsatzmöglichkeiten der Werkzeuge glänzt.

Die Allzweckwaffe in Sonsbeck stellt der FKS/Duplo DocuCutter DC-746, das Flaggschiff der DocuCutter-Serie dar. Qualitativ hochwertige Druckprodukte lassen sich dank integrierter Werkzeuge zum Randschneiden, Ausschneiden, Rillen, Perforieren und Schlitzen sowie über ein ein Zusatzmodul zum Falzen in einem Arbeitsschritt vollautomatisch erstellen. So verfügt der DocuCutter DC-746 über eine Markenlesung zum Ausgleich des Versatzes in der Digitaldruckmaschine, eine Ultraschall-Doppelbogenkontrolle und eine Barcode-Steuerung. Sowohl die Produktivität als auch die Anzahl der integrierbaren Werkzeuge wurde beim DC-746 auf ein Optimum gebracht.

Quelle: Grafische Palette 04/2019 Nordrhein-Westfalen