FKS mit Fokus Digitaldruck Weiterverarbeitung in Sinsheim

FKS mit Fokus Digitaldruck Weiterverarbeitung in Sinsheim

19. Oktober 2012

Auf der Druck+Form wurden attraktive Lösungen nach dem Digitaldruck präsentiert. Insbesondere diese zogen trotz des allgemeinen Besucherrückgangs auf der Messe zahlreiche Fachbesucher auf den eigenen Messestand.

Das Hamburger Unternehmen FKS präsentierte gemeinsam mit seiner Werksvertretung R&S Grafische Maschinen GmbH auf 198 m² Lösungen für die Weiterverarbeitung von insbesondere digital bedruckten Bogen. Das zunehmende Interesse an Hybridsystemen wurde bereits auf der drupa deutlich, welches sich ebenfalls auf der Druck+Form bestätigt. Jörg Stutz, FKS-Geschäftsführer, fasste das Messeergebnis wie folgt zusammen: „Für FKS als der führende Anbieter für die Weiterverarbeitung von Digitaldrucken ist diese Messe eine gute Gelegenheit unsere innovativen Lösungen zu präsentieren. Alle Fragen der meist Digitaldruck orientierten Anwender konnten nicht nur theoretisch beantwortet, sondern in der Praxis auch live aufgezeigt werden.“

Das Interesse der Fachbesucher galt besonders dem neuen Hybridsystem FKS/Duplo System DBMi. Durch die Möglichkeit entweder den intelligenten Zusammentragturm DSC-10/60 Pro, den Digitalbogenanleger FKS/Duplo DSF-2200 oder beide Anleger in einer Duetto Konfiguration zu verwenden, ist das System hervorragend für die Weiterverarbeitung von sowohl Digital- als auch Offsetdrucken geeignet. Überzeugt hat der Sammelhefter durch seine intuitive Bedienung, die maximale Automatisation sowie die außergewöhnliche Formatvielfalt bis zum Format DIN A4 quer, sodass zwei Systeme auf der Messe verkauft werden konnten.

Weiteres Besucherhighlight war der FKS PrintBind KB-4000 PUR Klebebinder. Durch das geschlossene PUR-Düsenauftragssystem garantiert der professionelle Klebebinder nicht nur besonders niedrige Emissionswerte. Durch die Kombination mit der EVA-Hotmelt Seitenbeleimung ermöglicht der KB-4000 PUR zudem die optimale Verarbeitung von unterschiedlichsten Bedruckstoffen.

Über das Unternehmen Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG

Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG (FKS) ist einer der führenden Anbieter von grafischen Maschinen mit Lösungen für „Alles nach dem Druck“. Die Produktpalette umfasst Maschinen zum Broschürenfertigen, Sammelheften, Zusammentragen, Klebebinden, Rillen, Schneiden, Perforieren und Falzen sowie zum Laminieren und UV-Lackieren.

Die von FKS vertriebenen Systeme für Druckweiterverarbeitung sind auf höchste Wirtschaftlichkeit und besondere Flexibilität ausgerichtet. Leistungsbereiche der traditionellen Papierverarbeitung werden dabei ebenso erfüllt wie die Besonderheiten im Umfeld des Digitaldruckes.

Schon seit Gründung des Familienunternehmens im Jahr 1954 konzentriert sich FKS auf den Import, die Veredelung und den Vertrieb Grafischer Maschinen. Durch die mehr als 50-jährige Erfahrung im Vertrieb und Service in über 40 Ländern sind ausschließlich auf dem Weltmarkt führende Hersteller durch FKS exklusiv in Deutschland vertreten.

Durch ein flächendeckendes Netz qualifizierter FKS Kompetenz-Center bietet FKS bundesweit ein optimales Vertriebs- und Serviceprogramm. Motivierte Fachberater und hervorragend ausgebildete Servicetechniker stehen an sechs Standorten in Deutschland zur Verfügung.

Mit Sitz in Barsbüttel bei Hamburg steuert Geschäftsführer Jörg Stutz die Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten des Unternehmens. Die Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG ist eine Schwesterfirma der IT-Dienstleistungsunternehmen Friedrich Karl Schroeder GmbH & Co. KG und ITworks! GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg und Friedrich Karl Schroeder Austria GmbH & Co. KG in Salzburg. Alle vier Unternehmen bilden gemeinsam die FKS-Gruppe und beschäftigen zusammen mehr als 250 Mitarbeiter.

Kontakt:

André Röder
Assistent der Geschäftsleitung

Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG
Hanskampring 6, 22885 Barsbüttel

Tel.: +49 (0)40 73607759
Fax: +49 (0)40 73607722
E-Mail: presse@fks-hamburg.de