FKS auf der drupa: Zukunft durch Erfahrung

FKS auf der drupa: Zukunft durch Erfahrung

26. April 2016

Auf der drupa in Düsseldorf präsentiert FKS in Halle 6 auf Stand C61-1 erneut Highlights für die professionelle Druckweiterverarbeitung. Ergänzt wird das Produktportfolio dabei unter anderem um neue Lösungen für das Broschürenfertigen, Multifinishing und UV-Spotlackieren.

Unter dem Motto „Zukunft durch Erfahrung“ wird auf fast 1.000 m² Standfläche mit dem FKS/Duplo DocuCutter DC-746 die seit Jahren erfolgreiche mehrfach ausgezeichnete Multifinisher-Serie erneut um ein zusätzliches Modell erweitert. Die Arbeitsschritte Schneiden, Rillen, Perforieren, Mikroperforieren und Schlitzen in Längs- und Querrichtung werden dabei in einem einzigen Bogendurchlauf durchgeführt. Alle Operationen können sowohl in Längs- als auch in Querrichtung erfolgen, Perforationen können für Abreißelemente auch in Segmenten auf den Bogen aufgebracht werden. Der DocuCutter DC-746 verfügt selbstverständlich auch über eine Markenlesung zum Ausgleich des Versatzes in der Digitaldruckmaschine, eine Ultraschall-Doppelbogenkontrolle und eine Barcode-Steuerung für den automatischen Aufruf der gespeicherten Programme.

Auch die FKS/Foldmaster Touchline-Serie erhält zur drupa Zuwachs. Mit der neuen CPC375 können Bogen in einem Durchgang gerillt, perforiert und geschnitten werden. Ein Vakuumanleger mit 660 mm Vorstapelkapazität führt Bogen im Format bis 370 x 1.200 mm mit Grammaturen bis 400 g/m² bei einer maximalen Geschwindigkeit von 6.000 Bogen pro Stunde zu. Mit der CPC375 können Rillungen sowohl positiv als auch negativ auf den Bogen aufgebracht werden, Perforationen in Längs- und Querrichtung können durchgängig und auch in Segmenten erstellt werden. Die CPC375 kann sowohl offline als auch online an diversen Digitaldruckmaschinen betrieben werden.

Unter anderem mit zahlreichen Neuerungen ausgestattet, wird auch der Hybrid-Sammelhefter FKS/Duplo iSaddle in der Konfiguration Duetto Pro erstmalig auf der Messe gezeigt. Dieser produziert bis zu 9.000 Broschüren pro Stunde und ist nicht nur für die Verarbeitung von Offset- sondern ganz besonders auch von Digitaldrucken geeignet. Kein vergleichbares System am Markt bietet eine Bandbreite vom kleinen „Minibuch“ bis zum Format DIN A4 quer und das in Kombination aus klassischer Zusammentragmaschine und Digitalbogenanleger.

Als Anleger fungiert neben dem intelligenten Zusammentragturm DSC-10/60i mit zehn Stationen in der neuen Konfiguration erstmalig der Digitalbogenanleger DSF-6000. Dank einer Vorstapelkapazität von 610 mm und Geschwindigkeiten bis zu 600 Bogen pro Minute ist er der ideale Anleger für den anspruchsvollen Digitaldrucker. Über den optional erhältlichen Umschlaganleger können außerdem aus zwei weiteren Stationen Einschuss- oder Umschlagbogen, vorher laminiert oder UV-lackiert, dem Sammelhefter zugeführt werden. Die optische und Ultraschall-Doppelbogenkontrolle sowie OMR- und Barcode-Leser (1D-/2D-Barcodes) steuern und überwachen auf Wunsch die gesamte Anlage – für schnelle Rüstzeiten und zur Vermeidung von Makulatur auch bei Auflage eins.

Mit der FKS/Komfi Spotmatic 54 wird erstmalig auch ein digitales UV-Spotlackiersystem präsentiert. Die Maschine veredelt Drucksachen ab Auflage eins bis zum B2-Format und versieht diese mit einer partiellen Lackierung. Der automatische Stapelanleger mit kombinierten Hub-Schleppsaugern führt die Bogen fehlerfrei der Maschine zu. Das Aufbringen des Lacks erfolgt digital gesteuert und garantiert kürzeste Rüstzeiten.

Über FKS

Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG (FKS) ist einer der führenden Anbieter von grafischen Maschinen mit Lösungen für „Alles nach dem Druck“. Die Produktpalette umfasst Maschinen zum Broschürenfertigen, Sammelheften, Zusammentragen, Klebebinden, Rillen, Schneiden, Perforieren und Falzen sowie zum Laminieren und UV-Lackieren.

Die von FKS vertriebenen Systeme für Druckweiterverarbeitung sind auf höchste Wirtschaftlichkeit und besondere Flexibilität ausgerichtet. Leistungsbereiche der traditionellen Papierverarbeitung werden dabei ebenso erfüllt wie die Besonderheiten im Umfeld des Digitaldruckes.

Schon seit Gründung des Familienunternehmens im Jahr 1954 konzentriert sich FKS auf den Import, die Veredelung und den Vertrieb Grafischer Maschinen. Durch die mehr als 50-jährige Erfahrung im Vertrieb und Service in über 40 Ländern sind ausschließlich auf dem Weltmarkt führende Hersteller durch FKS exklusiv in Deutschland vertreten.

Durch ein flächendeckendes Netz qualifizierter FKS Kompetenz-Center bietet FKS bundesweit ein optimales Vertriebs- und Serviceprogramm. Motivierte Fachberater und hervorragend ausgebildete Servicetechniker stehen an sechs Standorten in Deutschland zur Verfügung.

Mit Sitz in Barsbüttel bei Hamburg steuert Geschäftsführer Jörg Stutz die Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten des Unternehmens. Die Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG ist eine Schwesterfirma der IT-Dienstleistungsunternehmen Friedrich Karl Schroeder GmbH & Co. KG und ITworks! GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg und Friedrich Karl Schroeder Austria GmbH & Co. KG in Salzburg. Alle vier Unternehmen bilden gemeinsam die FKS-Gruppe und beschäftigen zusammen mehr als 250 Mitarbeiter.

Kontakt:

André Röder
Assistent der Geschäftsleitung

Ing. Fritz Schroeder GmbH & Co. KG
Hanskampring 6, 22885 Barsbüttel

Tel.: +49 (0)40 73607759
Fax: +49 (0)40 73607722
E-Mail: presse@fks-hamburg.de